Elterninformationen

Korrekte Vorgehensweise einer Krankmeldung bei Erkältungssymptomen

Liebe Eltern, 

wir haben im Folgenden für Sie ein Schaubild des Senats zum Thema Krankmeldung eines Kindes in Zeiten von Corona eingestellt.

Folgende Anmerkungen möchten wir aber hierzu noch ergänzen:

Allgemeines:

Kranke Kinder, die sich nicht gut fühlen, sollte man immer zu Hause lassen, vollkommen unabhängig von Corona. Die Gefahr andere anzustecken, gibt es auch bei einer starken Erkältung mit Schnupfen und Husten.

Überlegen Sie bitte: Kann Ihr krankes Kind dem Unterricht folgen oder fühlt es sich viel zu angeschlagen? Ist das Tragen eines Mund-Nasenschutzes in der Schule für Ihr Kind auch mit starkem Schnupfen möglich? 

Wenn Ihr Kind Fieber hat, sollten Sie es keinesfalls zu früh wieder zur Schule schicken. Ärzte raten dazu, dass Kinder mindestens 24 Stunden fieberfrei sein sollten, bevor man sie wieder zur Schule gehen lässt.

Kinder, die sich krank fühlen, werden wir weiterhin aus der Schule abholen lassen, weil wir ihnen in der Schule nicht die geeignete Umgebung bieten können. 

Machen Sie sich bitte direkt auf den Weg, wenn Sie einen Anruf aus der Schule bekommen, dass Ihr Kind krank ist! Wir erleben es leider häufiger, dass kranke Kinder sehr lange warten müssen.

 

Corona:

Wir bitten noch einmal nachdrücklich darum, beim Verdacht einer Corona-Infektion die auf dem Schaubild dargestellten Schritte einzuleiten und uns auf jeden Fall zu informieren.

Im Verdachtsfall oder bei bestätigter positiver Testung auf Corona melden Sie sich bitte umgehend im Schulbüro (bis 14.30 Uhr); wenn Sie die Information später am Tag bekommen, schicken Sie bitte eine Mail an die Schulleitung agnes.pruefer@kssp.schulerzbistum.de

Gerne können Sie zusätzlich auch den Klassenlehrer bzw. die Klassenlehrerin per Mail informieren.

In Absprache mit dem Gesundheitsamt werden wir dann die weiteren Schritte für unsere Schule einleiten. 

Bitte beachten Sie auch das Schaubild zum Thema Kontaktpersonen. In der Regel werden nur Infizierte und Kontaktpersonen 1. Grades in Quarantäne geschickt. Das heißt, wenn ein Kind in seiner Klasse Kontakt hatte mit einem Corona-Kranken, muss es zu Hause bleiben, auch wenn es keine Symptome zeigt. Die Eltern und Geschwister der Kontaktperson stehen nicht unter Quarantäne.

Wenn das Gesundheitsamt eine Quarantäne für jemanden anordnet, heißt das ohne Ausnahme, dass diese Person das Haus in der vorgegebenen Zeit nicht verlassen darf.