Wir über uns

Organisation der Schule

Am 10. April 1964 begannen die ersten Kinder ihre schulische Laufbahn an der katholischen Schule St. Paulus (siehe Chronik). Das eigentliche Schulgebäude entstand 1965 in direkter Nachbarschaft der von den Dominikanern geführten St. Paulus-Kirche auf einem ehemaligen Waisenhausgelände.

Zahlen unserer Schule in Trägerschaft des Erzbischöflichen Ordinariates Berlin

 

Anzahl der Schülerinnen und Schüler:381
Anzahl der Lehrerinnen und Lehrer:25
Anzahl der Erzieher/innen:17
Anzahl der weiteren Mitarbeiter/innen:7
Anzahl der Klassen:15

(Bericht der Schulvisitation im Erzbistum Berlin für die Katholische Schule St. Paulus, Visitation  vom 11.-13. April 2011, mit anerkannt gutem Ergebnis)

Schulgeld

Für den Besuch unserer Schule wird ab 1. August 2011 ein monatliches Schulgeld in Höhe von 85,00 € erhoben. Auf Antrag ist in besonderen Fällen eine Schulgeldermäßigung möglich.

Schulleitung

Schulleiter: Agnes Prüfer
Stellvertr. Schulleiterin: Stephanie Utz

Schulorganisation und Unterricht

In den ersten vier Jahren wird der Unterricht als so genannter Vorfachlicher Unterricht erteilt. Dieser umfasst die Bereiche Deutsch, Mathematik, Sachkunde, Englisch, Musik, Bildende Kunst und Religion. Dazu werden in jeder Klassenstufe drei Sportstunden gegeben, wobei in der dritten Klasse eine dieser Stunden für den Schwimmunterricht vorgesehen ist. Englisch beginnt mit dem 3. Schuljahr. Das Fach Religion ist an den katholischen Schulen ein reguläres Unterrichtsfach. In den Klassen 5 und 6 wird der Fachunterricht Deutsch, Englisch und Mathematik weitergeführt. Der Lernbereich Sachkunde wird fachlich aufgegliedert in Naturwissenschaften, Geschichte und Erdkunde.
Zunehmend gehen Elemente des Marchtaler Planes und der Montessori-Pädagogik in den Unterricht ein: Morgenkreis, Vernetzung des Unterrichts, Projekt-Woche und verschiedene Formen der Freiarbeit.

Das Schulgebet und religiös orientierte Morgenkreise sind mehr als Pflichtübungen. Aus dem Glauben heraus soll jedem Schüler Hoffnung geschenkt und die Erfahrung vermittelt werden, dass uns die Liebe Gottes begleitet. Darin sehen wir auch eine Aufgabe des Religionsunterrichts.

Mit dem Schuljahr 2005/2006 wurde unsere Grundschule zu einer offenen Ganztagsschule. Das heißt, über die (kostenlosen) Betreuungszeiten der verlässlichen Halbtagsgrundschule hinaus (7.30 bis 13.30 Uhr) findet bei uns eine kostenpflichtige ergänzende Förderung und Betreuung (EFÖB) von 6.00 bis 7.30 Uhr und von 13.30 bis 18.oo Uhr statt, bei der wir von unserem Kooperationspartner »Frecher Spatz« unterstützt werden. Unter der Aufsicht der Schulerzieher/innen können die Kinder miteinander spielen, die Hausaufgaben erledigen oder in kleinen Gruppen andere soziale Erfahrungen machen. Anträge hierzu werden im Schulbüro bearbeitet. Das Mittagessen vom Caterer "Apetito" ist für alle Schulkinder kostenfrei.

Besonderheiten unserer Schule

Die St. Paulus-Schule wird von den Geistlichen des benachbarten Dominikanerklosters (Pastoraler Raum Sankt Elisabeth) betreut. Besonders der Pfarrer unserer Gemeinde, P. Michael M. Dillmann OP ist zusätzlicher Ansprechpartner der Kinder.

Der Arche Noah-Hort (ergänzende Förderung und Betreuung) befindet sich in der Trägerschaft des Erzbischöflichen Ordinariates Berlin. Schwerpunkt ist die Freizeitbetreuung nach der Schulzeit. Die Erzieherinnen und Erzieher der Arche kümmern aber nicht nur um die Kinder in den Zeiten der EFÖB, sondern sie begleiten unsere Schüler/innen auch in der Schule während der Unterrichtszeit und beim Mittagessen. Alle Kinder können bei uns kostenfrei Mittag essen. Die Essensausgabe ist in den Stundenplan integriert.

Weitere Besonderheiten

Wir sind weiterhin auf dem Wege, unsere Einrichtung zur „Literaturschule“ auszubauen. Zeitweise arbeiteten wir eng mit dem Verein LesArt e.V. zusammen und veranstalteten mit Hilfe dieses Vereins und anfangs mit Unterstützung durch unseren Elternverein Sole e.V. Arbeitskreise und Lesungen verschiedener Kinderbuchautoren. Beginnend mit dem Bürgermeister unseres Bezirkes, Herrn Zeller eröffneten wir 2002 zusätzlich eine bis heute fortdauernde Lesereihe, in der Prominente aus den in der eigenen Kindheit gern gelesenen Kinderbüchern vorlesen.
Die Zusammenarbeit von Eltern und Lehrenden wird von gegenseitigem Vertrauen getragen und zeigt sich u. a. bei der Planung und Durchführung von Schulfesten. Mit alljährlichen Sammelaktionen leistet die Schule ihren Beitrag gegen den Hunger und die Not in der Welt (z.B. Haiti-Kinderhilfe und Haus Sonnenblume).

Schauen Sie sich unsere Schule an.
Wir freuen uns auf Ihren Besuch !